SA 17. Juni | 11 Uhr | »Staun-Studie« | Im Rahmen der Werkstatt Junger Komponisten

Die Werkstatt Junger Komponisten ist eine Workshop-Reihe für Kinder und Jugendliche aus Niedersachsen, die sich für Neue Musik interessieren. Zusammen mit professionellen Musikerinnen und Musikern lernen die Teilnehmenden das theoretische und praktische Handwerk des zeitgenössischen Komponierens kennen und vertiefen ihre Fähigkeiten dazu beim Tüfteln an ganz eigenen Werken. Bei der »Staun-Studie« am Samstag, den 17. Juni lernen die jungen TeilnehmerInnen das Leben hinter den Kulissen der Staatsoper Hannover kennen. Interessierte können sich dazu jederzeit unter info@musik21niedersachsen.de oder telefonisch unter 0511-7635297-1 anmelden.

WEITERE TERMINE DER »WERKSTATT JUNGER KOMPONISTEN«
Freitag-Sonntag | 27. bis 29.10.2017 | Hannover


SA 17. Juni | 20 Uhr | »Göttinger Abende Zeitgenössischer Musik« | artwork ensemble

Das aus zwei PianistInnen und zwei SchlagzeugerInnen bestehende, international renommierte Artwork Ensemble spielt Werke von Bela Bartok, George Crumb, Martin Christoph Redel sowie eine Uraufführung des Göttinger Komponisten Bernd Schumann. Martin Christoph Redel und Bernd Schumann werden persönlich anwesend sein, um einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen zu geben und mit dem Publikum in einen Dialog zu treten.

KONZERTPROGRAMM
Martin Christoph Redel (*1947)
»Resonanzen« (2009/10)
Bernd Schumann (*1979)
»Ungestörte Kreise« (2017) Uraufführung
Béla Bartók (1881-1945)
»Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug« (1937)
George Crumb (*1929)
»Music for a summer evening aus Makrokosmos III« (1974)

AUSFÜHRENDE
artwork ensemble
Hajdi Elzeser · Piano
Yoana Varbanova · Schlagwerk
Nenad Lecic · Piano
Andrey Doynikov · Schlagwerk

TICKETPREISE
12,- € | ermäßigt 8,- €
Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse


Diese Veranstaltung findet im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen statt.


FR 09. Juni | 20 Uhr | »Pas et paroles« | musica assoluta

KONZERTPROGRAMM
Claude Debussy (1862-1918)
»Six épigraphes antiques« (1914)
Witold Lutoslawski (1913-1994)
»Paroles Tissées« (1965) für Tenor und 20 Soloinstrumente
Claude Debussy
»Des pas sur la neige« (1909/10)
Witold Lutoslawski
»Chantefleurs et Chantefables« (1990) für Sopran und Orchester
Claude Debussy
»En blanc et noir« (1915)

AUSFÜHRENDE
Johanna Winkel · Sopran
Simon Bode · Tenor
musica assoluta
Thorsten Encke · Dirigent

TICKETPREISE
Platzkategorie I:     26,60 € | ermäßigt 21,60 €
Platzkategorie II:    21,40 € | ermäßigt 17,40 €
Platzkategorie III:   16,40 € | ermäßigt 13,40 €

VORVERKAUF UNTER
www.adticket.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen statt.

WEITERE AUFFÜHRUNGEN DIESES PROGRAMMS
SA 10. Juni | 20 Uhr | »Pas et paroles« | musica assoluta
PS.Speicher, Tiedexer Tor 3, 37574 Einbeck
MI 14. Juni | 20 Uhr | »Pas et paroles« | musica assoluta
Bremen Sendesaal, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28329 Bremen
www.musica-assoluta.de


Sa 01.04.17 | 19:30 Uhr | »Lot« – Eine Oper von Giorgio Battistelli in drei Akten (2016)

URAUFFÜHRUNG mit anschl. Premierenfeier im Foyer der Staatsoper Hannover

Bildschirmfoto 2017-03-09 um 15.30.49

In der Gestalt »Lots« verkörpert sich der unbedingte Glaube an das göttliche Gebot von Güte und Menschlichkeit, dem er sogar seine Töchter zu opfern bereit gewesen wäre, als es galt, das Gesetz der Gastfreundschaft zu wahren. Er ist also bereit, auch über Leichen zu gehen, um seinem Ideal von Humanität gemäß zu leben. Doch Lots Weg ist kein selbstbestimmter; er gehorcht der göttlichen Macht blindlings und verliert eben dadurch seine Menschlichkeit. Seine »Gerechtigkeit« gebiert Schuld, und sein Fundamentalismus, der die drohende Vernichtung der anderen stillschweigend akzeptiert, mündet in die Barbarei. Lot ist das deformierte Opfer seiner Ideologie von einem gottgefälligen Leben. Die Hoffnung, aus der Vernichtung des »Bösen« möge eine bessere Welt erstehen, hat sich bis heute immer wieder als
Verirrung erwiesen und nur Opfer hinterlassen. Der 1953 geborene Italiener Giorgio Battistelli ist einer der produktivsten und bedeutendsten Opernkomponisten der Gegenwart. Aus seiner Feder stammen Opern wie Prova d’ orchestra nach Federico Fellini, Die Entdeckung der Langsamkeit nach Sten Nadolnys Roman, Auf den Marmorklippen nach Ernst Jünger oder Richard III. nach Shakespeare. Das Libretto zu seiner Oper »Lot«, in der er erstmals einen biblischen Stoff aufgreift, schrieb die vielfach preisgekrönte Schriftstellerin Jenny Erpenbeck, die 2013 für ihr literarisches Werk mit dem Joseph- Breitenbach-Preis ausgezeichnet wurde, einem der höchstdotierten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum. 2016 wird ihr der Walter-Hasenclever-Literaturpreis verliehen.

Die Uraufführung wird live auf NDR Kultur übertragen.
Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde des Opernhauses e.V.

Weitere Informationen zu Tickets und Terminen unter www.staatstheater-hannover.de


KLANGBRÜCKEN – »Wolfgang Rihm«

FESTIVAL VOM 20. BIS 29. APRIL 2017

Wolfgang Rihm, der 2017 seinen 65. Geburtstag feiert, steht im Zentrum des Klangbrücken-Festivals. Unter den Komponisten der Gegenwart ist Rihm zweifellos einer der produktivsten und vielseitigsten. Schon zu Beginn der 70er-Jahre erregte er mit seinen ersten großen Orchesterwerken Aufsehen, weil er sich damit deutlich von der materialorientierten Avantgarde distanzierte und zu einer neuen und zum Teil sehr heftigen Expressivität fand. Der neue Ton dieser Musik verletzte vor allem mit seiner unmittelbaren Emotionalität ein selbstauferlegtes Tabu der Avantgarde; er wirkte wie die Verunreinigung struktureller Autonomie, wie der Einbruch des Unreflektierten in das streng durchorganisierte Klangmaterial. Rihm wurde von der Musikpublizistik als Vertreter einer »Neuen Einfachheit« oder »Neoromantik« abgestempelt. Freilich sind solche Etikettierungen kaum geeignet, die Eigenart von Rihms umfangreichem und vielgestaltigem Schaffen, das nahezu alle Gattungen vom Solostück bis zum groß dimensionierten Orchesterwerk und zur abendfüllenden Oper umfasst, auch nur annähernd zu erfassen, zumal seine kompositorische Entwicklung immer wieder überraschende Wendungen vollzog. Dennoch ist in Rihms musikalischem Denken eine Konstante auszumachen, die alle seine Werke trotz ihrer Unterschiede bestimmt: das Verständnis von Musik als physisch erlebbare Energie, als Prozess, als Fluss, als ständige Verwandlung.

Eine Kooperation von Staatsoper Hannover, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie Musik 21 Niedersachsen mit mehreren freien Musikinstitutionen

 

PROGRAMMÜBERSICHT

Do 20.04.17 | 18:00 Uhr Ohrenöffner; 20:00 | Schwerpunkt:Rihm
NDR, Kleiner Sendesaal | Ensemble Schwerpunkt und Ensemble S präsentieren Werke von Rihm, Saunders und Žuraj

Fr 21.04.17 | 19:30 | Klassik und Jazz im Neuen Rathaus
Neues Rathaus, Mosaiksaal | Das Klaviertrio Hannover präsentieren Werke von Rihm, Widmann, Schumann und Kirchner

Sa 22.04.17 | 19:30 | Rihm:Stimmen
HMTMH, Richard-Jakoby-Saal | Ania Vegry, Ylva Stenberg (Sopran), Mareike Morr (Mezzosopran) und Studierende des Instituts für Kammermusik und Lied der HMTMH präsentieren Lieder von Wolfgang Rihm

So 23.04.17 | 17:00 & Mo 24.04.17 | 19:30 |
7. Sinfoniekonzert
Opernhaus | Das Niedersächsisches Staatsorchester Hannover präsentiert Wolfgang Rihm: 1. Sinfonie, Styx und Lethe, 3 Walzer, Verwandlung 6

Mo 24.04.17 | 14:00 | Wie’s beliebt? – Wolfgang Rihms Ästhetik der Freiheit und ihre Rezeption
HMTMH, Hörsaal 202 | Symposium der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

ACHTUNG! FÄLLT LEIDER AUS!
Di 25.04.17 | 20:00 | Tutuguri VI
Kleckstheater, Altes Magazin, Kestnerstraße 18 | Schlagzeuger des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover

Mi 26.04.17 | 20:00 | Wolfgang Rihm zum 65. · Hommage an einen großen Lehrer · 3 Schüler – 3 Generationen
NDR, Kleiner Sendesaal | Das Ensemble Oktoplus präsentiert Werke von Scheuer, Hefti und Widmann

Do 27.04.17 | 19:30 | Am Horizont
Künstlerhaus Hannover, Joseph-Joachim-Saal | Das KNM Quartett und Snezana Nešic präsentieren Werke von Rihm, Zemlinsky und Nešic

Fr 28.04.17 | 19:30 | Nordstadt-Konzerte
Christuskirche | Das Kammerorchester Pro Artibus Hannover präsentiert Werke von Rihm, Ives und Bernstein

Sa 29.04.17 | 20:00 | musica assoluta »Mania«
Ballhof Eins | musica assoluta präsentiert Werke von Rihm, Nancarrow und Salonen


NachwuchskomponistInnen gesucht!

Melde Dich schon jetzt für die diesjährige Werkstatt Junger Komponisten im Oktober an!
Hier geht´s zum Anmeldeformular!


NachwuchskomponistInnen gesucht!

Melde Dich schon jetzt für die diesjährige Werkstatt Junger Komponisten im Oktober an! Hier geht´s...

» mehr

Fördern Sie Neue Musik! » mehr
Abo MUSIK 21 IM NDR 2017-18: 25 % Ermäßigung

An vier Abenden ist bei Abo MUSIK 21 IM NDR 2017-18 im Landesfunkhaus Niedersachsen hochkarätige...

» mehr
Mit dem Bus direkt zum Landesfunkhaus

Mit Beginn der Saison können Konzertbesucher mit ihrer Eintrittskarte als Fahrtberechtigung für die öffentlichen Verkehrsmittel...

» mehr